Montag, 25. Januar 2016

Auge um Auge



Titel: Auge um Auge
Originaltitel: Burn for Burn
Autoren: Siobhan Vivian & Jenny Han
Übersetzung von: Birgitt Kollmann
Verlag: Hanser
Erscheinungsdatum: 03.02.2014
Seiten: 303
Preis: (D): 14,90  (A): 15,40
Bewertung: 3 Herzen






Inhalt

Große Mädchen weinen nicht, sie nehmen ihr Schicksal in die Hand. Das ist das Credo von Mary, Kat und Lillia. Als sie in der Schule aufeinandertreffen, sind sie sich einig: Sie wollen es ihren falschen Freunden heimzahlen. Doch wie weit können die drei bei ihrem Rachefeldzug gehen?

Meinung

Seit Rennie und sie nicht mehr befreundet sind hat Kat nicht mehr viele Freunde. Erlich gesagt ist sie ein niemand an ihrer Schule.
Lillia ist beliebt, reich, sieht toll aus und hat viele Freuen, also alles was das Herz begehrt. Leider befinden sich unter diesen Freunden auch falsche Freunde welche es nicht verdient haben nett behandelt zu werden.
Sie ist mit ihrer Familie aufs Festland gezogen nach den schlimmen Ereignissen ihrer Vergangenheit. Jedoch entschließt sich Mary wieder zurück nach Jar Island zu kehren und sich ihren Ängsten zu stellen. Sie ist nicht mehr die selbe wie damals und alles was sie sich erhofft ist das auch er das bemerkt, dass er sich entschuldigt für das was er ihr angetan hat!
Als die drei Mädchen, in der Nacht, aufeinandertreffen, beschließen sie gemeinsam an alle jene Rache zu verüben die es verdient haben und wo das Karma nicht zuschlägt.
Mir hat das Buch nicht ganz so gut gefallen wie ich es mir erhofft hatte. Die Geschichte an sich war ganz gut, aber sie hat mich nicht so wirklich in ihren Bann gezogen. Den Schreibstiel fand ich ganz ok, auch wenn ich manchmal etwas verwirrt war. Die Protagonisten finde ich gut, sie sind auch super beschrieben worden so das man sich ein tolles Bild von ihnen machen kann.
Ich werde den nächsten Band aber auf jeden Fall auch noch lesen, denn ich würde trotzdem gerne wissen wie es mit Mary, Kat und Lills Racheplänen weitergeht.

Bewertung
♥ ♥ ♥

Sonntag, 17. Januar 2016

Feuer und Flut


Titel: Feuer und Flut
Originaltitel: Fire and Flood
Autorin: Victoria Scott
Übersetzung von: Michaela Link
Erscheinungsdatum: 25.05.2015
Verlag: cbt
Seiten: 420
Preis: (D): 16.99 (A): 17,50
Bewertung: 5 Herze




Inhalt

Ein atemberaubendes Wettrennen um Leben und Tod. Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht

Meinung

Tella nimmt am Brimstone Bleed teil, um ihren Bruder Cody zu retten! 
Sie hat keine Ahnung was es mit dem Rennen auf sich hat, würde aber alles tun um ihren Bruder zu retten. Tella kann sich nicht einmal sicher sein ob das Heilmittel überhaupt existiert.
Der einzige der ihr bei diesem Rennen zur Seite steht ist Madox, ihr Pandora. Doch im Dschungel lernt sie Guy kennen, welcher ihr schon zuvor geholfen hat. Durch Guy erfährt sie die Hintergrundgeschichte des Brimstone Bleed, und was es mit dem Rennen auf sich hat.
Victoria Scott hat ein tolles Buch mit Feuer und Flut erschaffen. Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen und ich bin total begeistert!
Ich konnte mich super in die Geschichte hineinversetzen. Die Protagonisten sind mir alle sympathisch und sind super gelungen!
Das Buch ist echt spannend und man fragt sich die ganze Zeit was als nächstes geschehen wird.
Ein toller Auftakt, bei dem man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht. Wird Tella das Rennen gewinnen? Wird ihr Bruder es bis dahin durchhalten? Was geschieht aus ihr und Guy? Ich hoffe, dass all diese Fragen im zweiten Band (Salz und Stein) geklärt werden, auf welchen ich schon sehr gespannt bin! Auf jeden Fall ein super Buch und total lesenswert!!!

Bewertung
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Donnerstag, 14. Januar 2016

Bibliothek vs. Buchladen



Ich war letztens in der Bibliothek und jetzt frage ich mich wieso ich eigentlich so "selten" (die meisten Bücher kaufe ich) dorthin gehe? Also zähle ich in diesem Post die Vor- und Nachteil, von Bücher kaufen vs. ausborgen, auf?

Bibliothek (ausborgen)

Vorteile
  • Man spart sehr viel Geld.
  • Wenn einem ein Buch nicht so zusagt, muss man sich nicht ärgern, es gekauft zu haben.
  • Man entdeckt per Zufall neue Genres, welche man so nicht gelesen hätte.
  • Man findet ganz zufällig Bücher die wirklich toll sind.
Nachteile
  • Man hat die Bücher nur für eine gewisse Zeit und muss sie innerhalb von einem bestimmten Zeitraum lesen.(Leihfrist)
  • Manche Bücher sind echt beschmutzt.
  • Meistens sind die Bücher die man unbedingt lesen möchte schon verliehen.
  • Man kann die Bücher nicht wirklich re-readen, da die meisten (guten) Bücher immer verliehen sind.

Buchladen (kaufen)

Vorteile
  • Man hat die Bücher für immer, sie gehören dir.
  • Sie sehen einfach toll aus, im Regal.
  • Man kann die Bücher so oft wie nur möglich re-readen.
Nachteile
  • Man gibt echt viel Geld aus und für einen Jugendlichen kann es schnell mal zu teuer werden.
  • Es wird zu einer Sucht. ;p (ist wahrscheinlich nur bei mir so..)
  • Zu viele Bücher können sehr schnell zu Platzmangel führen.
Also mein Fazit: Ich liebe es Bücher zu kaufen und werde wahrscheinlich nicht so bald bzw. nie damit aufhören. :p Aber die Bibliothek ist eine echt gute alternative, wenn man mal knapp bei Kasse ist und ich werde diese definitiv auch noch öfters besuchen!

Freitag, 8. Januar 2016

The Perks of being a Wallflower


Titel: Das also ist mein Leben
Originaltitel: The perks of being a wallflower
Autor: Stephen Chbosky
Übersetzung von: Oliver Plaschka   
Erscheinungsdatum: 26.09.2011
Genre: Roman
Verlag: Heyne
Seiten: 283
Preis: (D): 12,99 (A): 13,40
Bewertung: 4 Herze





Inhalt

Charlie is a freshman. And while he's not the biggest geek in the school, he is by no means popular. Shy, introspective, intelligent beyond his years yet socially awkward, he is a wallflower, caught between trying to live his life and trying to run from it. Charlie is attempting to navigate his way through uncharted territory: the world of first dates and mixed tapes, family dramas and new friends; the world of sex, drugs, and The Rocky Horror Picture Show, when all one requires is that perfect song on that perfect drive to feel infinite. But Charlie can't stay on the sideline forever. Standing on the fringes of life offers a unique perspective. But there comes a time to see what it looks like from the dance floor.

Charlie ist sechzehn, er ist in seinem ersten Jahr in der Highschool und hat die Probleme, die man in diesem Alter so hat: mit Mädchen, mit der Schule, mit sich selbst. Zumindest scheint es so zu sein. Doch in den Briefen, die er an einen unbekannten »Freund« schreibt, wird deutlich, dass Charlie eine ganz besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet die Menschen um sich herum, fragt sich, ob sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten, und versucht verzweifelt, seine eigene Rolle in all dem, was wir Leben nennen, zu begreifen.

Meinung

Charlie ist nicht beliebt, er ist schüchtern und liest gerne. Doch bald trifft er auf Sam und Patrick. Danach geschehen eine Reihe an Ereignissen und sein Leben ist alles andere als "langweilig". Er und seine Umgebung werden mit den verschiedensten Problemen konfrontiert und sie alle müssen versuchen mit diesen fertigzuwerden.
Das Buch ist nicht wie ein "normales" Buch aufgebaut, sondern besteht aus Briefen, welche Charlie an seinen "Freund" schickt. Damit dieser jedoch nicht herausfindet wer er ist, verwendet er erfundene Namen.
Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder man mag das Buch nicht und findet es nicht so gut oder man liebt es!
Ich gehöre definitiv zu denen die es lieben! Es geschehen eine Menge an schlimmen Ereignissen, wodurch viele meinen das Buch ist "zu depressiv", aber ich finde dieses Werk von Stephen Chbosky super! Es zeigt einfach mal die schlechten Seiten im Leben und das nicht alles immer perfekt läuft.
Ich finde den Schreibstiel von Stephen Chbosky sehr einfach, daher konnte ich auch alles verstehen, obwohl ich es auf englisch gelesen habe. 
The perks of being a wallflower hat mich echt überrascht. Viele haben mir gesagt das Buch sei nicht so toll, aufgrund dessen dass es so traurig ist, aber mich hat es auf jeden Fall überzeugt!

Bewertung
♥ ♥ ♥ ♥

Donnerstag, 7. Januar 2016

Die Bucht

Titel: Die Bucht
Originaltitel: The Sound
Autorin: Sarah Alderson
Übersetzung von: Britta Keil
Genre: Roman
Verlag: Ravensburger
Erscheinungsdatum: 18.02.2015
Seiten: 379
Preis: (D). 9,99 (A): 10,30
Bewertung: 4 Herze





Inhalt

Alles wirkt perfekt: Ren verbringt den Sommer als Au-pair bei einer supernetten Familie auf Nantucket - DER Insel für die Reichen und Schönen. Sie wird gleich in die Clique des attraktiven Sonnyboys Jeremy aufgenommen und ist fasziniert vom düsteren Charme des melancholischen Jesse. Aber etwas Beunruhigendes schwebt über der Insel: Warum sind Jesse und Jeremy verfeindet? Was geschah im letzten Sommer? Die Fragen nach der Vergangenheit erweisen sich als lebensgefährlich ...

Meinung

Nachdem ihr Freund sie für eine andere verlassen hat, sieht Ren es als gute Gelegenheit aus London wegzukommen und die Stelle als Au-pair auf der Insel Nantucket anzunehmen. Auf der Insel lernt sie Jeremy und seine Geschwister Matt und Eliza kennen, die Kinder von Freunden der Familie für welche sie arbeitet und schon bald befindet sie sich in deren Clique. Doch nicht viel später lernt sie Jesse kennen, welcher sich zunächst als gruselig und seltsam entpuppt, dennoch verspürt Ren eine gewisse Anziehung zu ihm.
Auf der Insel geschehen seltsame morde und alle verhalten sich irgendwie komisch...
Ich finde das Buch echt gut! Es gab ein paar Dinge, welche ich nicht wirklich nachvollziehen kann, zum Beispiel, dass Brodie, die 4 Jährige Tochter der Tripps, viel älter klingt als sie ist!!! Das hat mich ein wenig gestört, aber sonst ist das Buch super!!
Die Protagonisten sind super und das Buch hat mich doch wirklich überrascht! Das Ende kam teilweise unerwartet, ein paar Dinge habe ich schon geahnt aber zum Beispiel, dass wer der Kindermädchenmörder ist hat mich überrascht...!
Also alles in allem ist das Buch echt lesenswert!!!

Bewertung
♥ ♥ ♥ ♥

Dienstag, 5. Januar 2016

Einander verfallen Violet und Luke


Achtung Spoiler!!!

Ok, dies hier wird keine Rezension, vor allem da es nicht der ersten Band ist, aber ich werde einiges zu meiner Meinung von mir geben.
Ich habe das Buch vor wenigen Stunden begonnen zu lesen und es gerade eben beendet und wooooow, bin ich perplex. Ich hab heute schon ein Buch beendet gehabt (The perks of being a wallflower) und wollte eigentlich nur ein paar Seiten lesen, aber dann war ich so in der Geschichte drinnen das ich nicht mehr aufhören konnte! Ich liebe die Bücher von Jessica Sorensen, vor allem die Callie & Kayden Serie!!! (Ich freue mich schon sooo auf die Geschichte von Seth und Greyson)
Ich habe schon soo lange auf das Buch gewartet (habe erst letztens den ersten Teil re-readet), da das Ende vom ersten Teil nicht gerade nicht depressiv machend ist! Und als ich mit dem Buch begonnen habe war es eine kleine Erleichterung endlich zu wissen wie es weitergeht.

Ich habe diesen Teil verschlungen!
Einige Szenen haben mich sehr mitgenommen zum Beispiel:
Zu erfahren was der wahre Grund für die Vergewaltigung von Lukes Schwester war...woow! Generell die Sachen die Amy über ihre Mutter schrieb sind sehr traurig bzw. verstörend!
Und es geschah soviel innerhalb einer kurzen Zeit:
Luke der immer wieder in neue Probleme gerät und Violet welche ihm helfen will, obwohl seine Mutter wahrscheinlich ihre Eltern umgebracht hat.
Die ganze Geschichte mit Preston, das er gar nicht so heißt, wozu er Violet zwang, etc. ....

Ja das Buch hat mich sehr mitgenommen, aber ich denke dennoch es ist zu kurz!!! Ich brauch unbedingt noch den letzten Band!!!


Freitag, 1. Januar 2016

Lesemonat Dezember


Onyx - Schattenschimmer (458 Seiten)
[von Jennifer L. Armentrout, erschienen im Carlsen Verlag]

Opal - Schattenglanz (459 Seiten)
[von Jennifer L. Armentrout, erschienen im Carlsen Verlag]

Füreinander bestimmt Violet & Luke (382 Seiten)
[von Jessica Sorensen, erschienen im Heyne Verlag]

The perks of being a wallflower ( bis Seite 114)
[von Stephen Chbosky, erschienen im Simon and Schuster Verlag]

Stone Cold - Fear stalks the streets (144 Seiten)
[von Robert Swindells, erschienen im Penguin Books Verlag]
Ich musste das Buch leider schon wieder zurückgeben, da es meine Klassenlektüre war, deswegen konnte es nicht mit auf das Foto.


Insgesamt gelesen: 1557 Seiten