Samstag, 15. April 2017

Schau mir in die Augen Audrey

Originaltitel: Finding Audrey
Autorin: Sophie Kinsella
Übersetzung von: Anja Galić             
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 20.07.2015
Seiten: 384
Preis: (D): 14.99€ (A): 15.50€
Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥


- Inhalt -

Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...

- Meinung -

Ich bin völlig überrascht. Ich habe um ehrlich zu sein nicht gedacht, dass mich Audrey mit ihrer Geschichte dermaßen überzeugen kann. Aber genau das  Gegenteil ist der Fall. Und wie sie mich überzeugen konnte! So sehr das ich die Geschichte in einem Zug Gelesen habe.
Sophia Kinsella hat Schau mir in die Augen Audrey unglaublich gut verfasst. Denn Audrey hat einige Probleme und musste schon früh traumatisches erleben. Dadurch leidet sie nun an sozialen Ängsten, wodurch sie es keine zwei Sekunde aushält sich mit jemand Fremdem im selben Raum aufzuhalten geschweige denn mit ihm zu sprechen. Doch trotz der eigentlich traurigen Geschichte wurde das Buch mit so viel Humor verfasst, dass man ganz vergisst, dass Audrey einiges in ihrem Leben durchmachen musste. Ich habe so unglaublich viel gelacht während des Lesens, was die Traurigkeit der Geschichte bei mir enorm entschärfte. Trotzdem hat mich das Buch zum nachdenken verleitet, da man eben auch sieht, wie früh schreckliches im Leben passieren kann, und dass es für ein Ereignis nie nur einen bestimmten Zeitpunkt geben kann bzw. dass man kein bestimmtes Alter erreichen muss um zu erfahren wie schrecklich manche Menschen sein können.
Zusammengefasst gesagt, Sophie Kinsella hat mich mit Schau mir in die Augen Audrey positiv überrascht und ich hätte nie erwartet, dass man eine eigentlich traurige Geschichte mit dermaßen viel Humor schreiben kann, ohne sich indirekt darüber lustig zu machen. Ich kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen, weil ich mir denke, dass man so viel von Audreys Geschichte mitnehmen kann.

- Bewertung -
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen