Montag, 31. Juli 2017

Amsterdam // Was unternehmen?

In Amsterdam angekommen, musste erstmal ein Plan her. Was wollen wir überhaupt alles sehen und was machen wir mit der restlichen Zeit? Von überall her hört man, dass es bestimmte "MUSS" in Amsterdam gibt, die man unbedingt gesehen haben soll, wenn man die Stadt besucht.
Hier kommen meine "MUST SEE & MUST DO" Aktivitäten:

Anne Frank Haus
Natürlich, es ist einer der Sachen an die man sofort denkt, wenn man von Amsterdam hört. Ein "MUSS" für die Stadt. Aber man sollte es nicht nur besuchen, um es von seiner Checkliste abzuhacken.
Durch den Besuch im Anne Frank Haus ist mir erst bewusst geworden, dass das alles wirklich passiert ist. Man lernt davon in der Schule. Liest villeicht ihr Tagebuch oder sieht den Film. Aber erst als ich mich in den selben vier Wänden befunden habe, wo sich die Franks, van Pels und Fritz Pfeffer für zwei Jahre aufgehalten haben, habe ich erst realisiert, wie schlimm es damals zuging.
Das Anne Frank Haus ist wirklich bewegend und trotz seine lange Warteschlange, einen Besuch wert.

Van Gogh Museum
Wer sich für Kunst interessiert, für den ist das Van Gogh Museum definitiv ein muss. Ich persönlich bin nicht so Kunstbegeistert, aber trotzdem hat mich das Museum umgehauen. Die Bilder die Van Gogh gemalt hat sind unglaublich.


Nemo Sience Museum
Das Nemo Museum ist eigentlich ein Kindermuseum, aber ich bin mir sicher es gibt auch dein Ein oder Anderen Erwachsenen den das Museum beindrucken wird. Es ist nichts konkretes ausgestellt, aber man kann dort so viele Sachen selber ausprobieren. Seien es physikalische Experimente, ein Reaktionstest, ein Lügendetektortest und vieles mehr. Also falls man mit Kindern oder Jugendlichen unterwegs ist, kann ich nur zu einem Besuch ins Nemo Museum raten.

Waffel Essen
An fast jeder Straße, wie es mir schien, befindet sich eine Bäckerei, deren Duft mir das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ. Die Niederlande ist neben ihren Tulpen bekannt für ihre "Stroopwafeln". Aber natürlich gibt es noch jede Menge andere Leckereien die man sich in den Bäckereien kaufen kann.


Red Light District
Zumindest einmal sollte man durch das berühmte Rotlichtviertel gegangen sein, bei seinem Besuch in Amsterdam. Es gehört einfach dazu. Am Tag ist es eine Straße wie jede Andere und am Abend verwandelt sie sich in die Gegend von der wir alle schon mal gehört haben.

Käse probieren
Überall befinden sich die Käsegeschäfte, auf keine Fall kann man sie alle übersehen. Ein Blick in den Laden ist es sicher Wert. Die verschiedenste Käsesorten sind da zu finden. Normaler Gouda oder Schafkäse, aber auch verrückte Kreationen wie Käse mit Kokos oder Käse mit Pesto.


Vondelpark
Ein riesige Grünfläche zum Picknicken und Entspannen. Der Central Park Amsterdams.

Freitag, 28. Juli 2017

Morgen lieb ich dich für immer



Originaltitel: The Problem with Forever
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Übersetzung von: Anja Hansen-Schmidt
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 13.03.2017
Seiten: 544
Pries: (D): 12.99€ (A): 13.40€
Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥



- Inhalt -

Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt …

- Meinung -

- "Nichts davon war für immer. Aber es zu versuchen, das war für immer. Und zu leben, das war auch für immer." * -

Als ich das Buch gesehen habe, musste ich es unbedingt mitnehmen. Ich habe bisher alle Bücher von Jennifer L. Armentrout unglaublich gut gefunden, da konnte ich nicht widerstehen.
Es ist mir unglaublich leicht gefallen in die Geschichte einzutauchen und schon nach dem Prolog war ich neugierig auf die Geschichte. Unbedingt wollte ich herausfinden was hinter den ersten Seiten steckt. Als ich Mallory und Rider dann kennengelernt habe waren sie mir auf Anhieb sympathisch. Aber auch die anderen Charaktere, wie Hector oder Jayden, haben sofort einen Platz in meinem Herzen gefunden. Vor allem Jayden!
Hinter dem Buch steckt so viel mehr als eine einfache Liebesgesichte oder das widertreffen zweier Freunde. Es behandelt ein so ernstes Thema. Es bringt einen viel zum Nachdenken. Dass man nicht alles immer für selbstverständlich sehen sollte, und dass es Menschen, Kinder, gibt die durch viel schlimmes gehe müssen. Jennifer L. Armentrot verpackt all das Schlimme in eine sonst wirklich schöne Geschichte. Von Anfang an wünscht man Rider und Maus nur das Beste, nach all dem was sie erlebt haben. Auch der Schreibstiel hat mich wieder einmal überzeugen können. Doch trotz der guten Geschichte hat für mich etwas gefehlt. Ich kann es nicht genau benennen, aber das Buch konnte mich nicht so ganz überzeugen. Die ganze Zeit über hatte ich das Gefühl, dass noch etwas fehlt.
Trotzdem eine schöne Geschichte, die auch wenn es nicht ihre Beste ist, ich wirklich genossen habe.

- Bewertung -
♥ ♥ ♥ ♥

*Armentrout, Jennifer L.: Morgen lieb ich dich für immer. 2.Auflage. München. cbt Kinder-und Jugendbuchverlag, 2017, S.514

Montag, 24. Juli 2017

Die schönsten Märchen



Originaltitel: Gesammelte Märchen 1 und 2
Autor: Hans Christian Andersen
Übersetzung von: Floriana Storrer-Madelung
Verlag: Penguin
Erscheinungsdatum: 10.07.2017
Seiten: 384
Pries: (D): 12.00€ (A): 12.40
Bewertung: ♥ ♥ ♥



- Inhalt -

Vor über hundert Jahren traten Hans Christian Andersens unvergleichliche Märchenerzählungen ihren Siegeszug durch Europa, ja um die ganze Welt an und bezaubern bis heute Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Dieser exklusiv zusammengestellte Auswahlband vereint die 20 schönsten und beliebtesten Andersen-Märchen, darunter unvergängliche Perlen wie „Däumelinchen“, „Die Prinzessin auf der Erbse“, „Des Kaisers neue Kleider“, „Das hässliche Entlein“, „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“, „Die Eisjungfrau“ oder "Der standhafte Zinnsoldat".

- Meinung -

- "Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst." -

Ich bin der Meinung, dass man zu dem Buch keine richtige Rezension schreiben kann. Immerhin ist es eine Sammlung schon bekannter Märchen. Nun, ich könnte natürlich auch zu jedem einzelnen Werk meine Meinung schreiben, nur würde sich die Rezension unendlich in die Länge ziehen, deswegen gibt es hier auch keine richtige Bewertung von mir (Die vergebenen Herzen dienen eher der Vollständigkeit halber und nicht als Bewertung für den Inhalt)
Ich finde die Idee des Buches echt gut. Manche Märchen, wie Die Prinzessin auf der Erbse, Der Kaisers neue Kleider oder Däumelinchen, kennt man schon, von anderen wiederum habe ich noch nie gehört. Mein Favorit aus dem Buch ist Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzchen. Ich finde die Geschichte wirklich bewegend und wunderschön.
Das Cover finde ich unglaublich schön und auch wirklich passend zu dem was sich hinter dem Umschlag versteckt. Es passt einfach perfekt zu den Märchen. Besonders durch die kleinen Figuren, die Hinweise dazu geben, was für Geschichten einem im Buch erwarten.
Hans Christian Andersen hat einige wirklich gute Märchen geschrieben und für jeden der Märchengeschichten gerne hat, ist dieses Buch genau das Richtige.

- Bewertung -
♥ ♥ ♥

Freitag, 21. Juli 2017

Schwert und Flamme



Originaltitel: Endure
Autorin: Sara B. Larson
Übersetzung von: Antoinette Gittinger
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 10.07.2017
Seiten: 384
Pries: (D): 12.99€ (A): 13.40€
Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥




- Inhalt -

Endlich sind Alexa und König Damian offiziell ein Paar. Allerdings kontrolliert der Bösewicht Rafe immer noch Alexas Gedanken und könnte sie jederzeit dazu zwingen, Damian etwas anzutun. Zudem wird das Königreich belagert und Rylan entführt. Alexa dringt tief in feindliches Gebiet vor, um ihn zu befreien. Noch ahnt sie nicht, welche Gefahren dort auf sie lauern. Eine Armee aus schwarzen Zauberern stellt sich ihr entgegen. Und die Welt, wie Alexa sie kennt, steht kurz vor der Vernichtung. Wird sie stark genug sein, um die Liebe ihres Lebens zu schützen?

- Meinung -

- "Jeden Tag brach die Nacht herein, nahm der Sonne die Kraft und tauchte die Welt in Schwarz. Aber jeden Morgen ging die Sonne von neuem auf und tauchte die Welt in Licht, egal, wie dunkel die Nacht gewesen war." * -

Da ich die Reihe erst vor kurzem entdeckt habe, musste ich nicht lange warten bis der neuste Band erschienen ist und somit konnte ich die Trilogie in einem durchlesen. Wodurch es mir nie schwerfiel in die Geschichte einzutauchen. Nur weiß ich nicht ob das so eine gute Idee war, denn jetzt habe ich nichts mehr von Damian und Alexa übrig.
Mit dem letzten Band ihrer Trilogie hat mich Sara B. Larson noch einmal völlig umgehauen. Ich war schon komplett begeistert von den vorherigen Teilen, aber das dritte Buch hat mich noch mal total überwältigt. Zu lesen wie Alexa alles opfert, um die zu retten die sie liebt und Damian die Hoffnung aufgibt, seine Liebe des Lebens, noch einmal lebendig zu sehen, hat mir die Tränen entlockt. Ja, das Buch hat mich gegen Ende oft zum Weinen gebracht. Die Geschichte ist eine wunderschöne mit viel Action und Spannung. Sara B. Larson hat einen unglaublich guten Schreibstiel, der mich daran gehindert hat, das Buch auch nur für eine Sekunde wegzulegen. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht und ständig haben mich diverse Fragen geplagt. Was plant König Armando? Was wird aus dem Königreich Antion? Doch nicht nur durch die rührenden Szenen wurden mir die Tränen entlockt, sondern auch durch den Tod einiger Charaktere, die ich so lieb gewonnen habe. Man sollte sich auf jeden Fall darauf einstellen, dass auch im letzten Band, ein letztes mal, tausende von Menschen getötet werden, immerhin herrsch ja Krieg.
Auch in diesem Band liest man von der stärke Alexas, wie weit sie zu gehen wagt, um andere zu beschützen. Von der Liebe zwischen Damian und Alexa. Aber auch Alexas Liebe zu Rylan und ihre tiefe Verbundenheit zu Eljin und Tanoori. All die Charaktere sind mir im Laufe der drei Teile immer tiefer ans Herz gewachsen und für jeden von ihnen habe ich mir ein Happy-End gewünscht. Nur ist es selten der Fall, dass alle glücklich bis ans Ende ihrer Tage leben.
Schwert und Flamme ist ein fantastisches Ende für die Defy Trilogie, auch im letzten Band kommen Magie, Spannung, Action, Liebe, Kampf und Tod nicht zu kurz. Ich kann die Reihe wirklich jedem ans Herz legen.

- Bewertung -
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

*Larson, Sara B.: Schwert und Flamme. 1. Auflage. München: cbt Kinder-und Jugendbuchverlag, 2017, S.370. 

Donnerstag, 20. Juli 2017

Spontane Reise nach Amsterdam

Wie ihr schon aus dem Titel entnehmen könnt, bin ich mit einer Freundin von mir, Spontan nach Amsterdam geflogen. Das Ganze war ziemlich ungeplant, da wir alles an einem Tag gebucht haben und uns davor auch keine Gedanken darüber gemacht haben wegzufliegen.


Wir sind mit dem Flugzeug hingeflogen, was von Wien aus eine Flugzeit von ca. 1 Stunde 30 Minuten beträgt. Übernachtet haben wir in einem Hostel, da wir so wenig Geld wie möglich für die Unterkunft zahlen wollten. Denn so oder so hätten wir uns nur ziemlich wenig im Zimmer aufgehalten, da wir von früh bis spät unterwegs waren.


Ich wollte schon immer mal nach Amsterdam, jeder der schon mal dort war, schwärmt von der atemberaubenden Architektur und von der Schönheit der Stadt. Da wollte ich das unbedingt mal mit eigenen Augen sehen. Und ich kann hier nur mit einstimmen. Es ist echt schön. Nur dadurch, dass es meiner Meinung nach überall gleich Aussicht habe ich mir anfangs ziemlich schwer mit der Orientierung getan. Die Kanäle laufen durch die ganze Stadt und können leicht für Verwirrung sorgen. Aber wenn man einmal den Plan hat, kommt man ganz gut zurecht.


Was die Sicherheit betrifft ist es wie in jeder anderen Stadt auch. Das einzige worauf man wirklich achtgeben sollte ist, dass man aufpasst nicht von einem Fahrrad angefahren zu werden. Denn Fahrradfahrer sind überall, da gibt es keine Ausnahme. Nicht umsonst heißt sie die Stadt der Fahrräder.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Unzufriedenheit und ein Neustart?

Dieser Blog sollte eigentlich so viel mehr werden, als nur ein Wöchentlicher Post, einer Rezension. Ich wollte so vieles hier schreiben und mit euch da draußen Teilen. Aber irgendwie habe ich es verpasst, all meine Ideen umzusetzen und mit der Zeit schien es mir komisch, plötzlich irgendwas komplett anderes zu poste. Nur nach langem Überlegen, kam ich zu dem Schluss, dass es Zeit wird etwas zu ändern, dass ich diesen Blog nicht mehr so führen will. Ich mein, ich liebe Bücher und es macht mir echt spaß Rezensionen über sie zu schreiben. Meine Meinung mit euch zu Teilen. Aber es gibt noch so viel mehr, was ich gerne mache. Natürlich war meine Hauptintention, über Bücher zu schreiben, deswegen ja auch der Name. Nur bin ich mehr als das und das will ich mit euch Teilen.
Es wird sich nichts drastisches ändern. Ich werde meinen Blognamen beibehalten, auch werde ich weiterhin wöchentlich Rezensionen veröffentlichen. Aber ich will über mehr als nur über Bücher schreiben. Ich will übers Kochen, Backen, Lesen, Reisen schreiben, über Musik, Filme und vieles mehr. Ich will über das Leben schreiben! Und deswegen eine kleine Vorwarnung, sodass es nicht so plötzlich kommt, dass ich nicht mehr nur über Bücher schreibe.
Ich hoffe mein Blog gefällt euch trotzdem weiterhin und ihr habt spaß daran, ihn zu lesen.

<3 Eure Mina <3

Sonntag, 16. Juli 2017

All die verdammt perfekten Tage

Auf englisch gelesen


Originaltitel: All the Bright Places
Autorin: Jennifer Niven
Übersetzung von: Alexandra Ernst
Verlag: Limes
Erscheinungsdatum: 28.12.1015
Seiten: 400
Preis: (D): 14.99€ (A): 15.50€
Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥





- Inhalt -

Ein Mädchen lernt zu leben - von einem Jungen, der sterben will
Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich bemerkt, dass er nicht allein ist. Neben ihm steht Violet, die offenbar über dasselbe nachdenkt wie er. Von da an beginnt für die beiden eine Reise, auf der sie wunderschöne wie traurige Dinge erleben und großartige sowie kleine Augenblicke – das Leben eben. So passiert es auch, dass Finch bei Violet er selbst sein kann – ein verwegener, witziger und lebenslustiger Typ, nicht der Freak, für den alle ihn halten. Und es ist Finch, der Violet dazu bringt, jeden einzelnen Moment zu genießen. Aber während Violet anfängt, das Leben wieder für sich zu entdecken, beginnt Finchs Welt allmählich zu schwinden…

- Meinung -

 - "Let me ask you something. Do you think there’s such a thing as a perfect day?" -

Ich bin total sprachlos.
Die Geschichte hat mich vom ersten Moment an völlig in ihren Bann gezogen uns seither konnte ich nicht anders als zu lesen. Ich weiß nicht was ich erwartet habe, aber definitiv nicht, dass sie mich so beeinflusst. Auch nachdem ich das Buch beendet habe, ging es mir nicht mehr aus dem Kopf. Dauernd muss ich an das Geschehene denken. Es mag sich zwar komisch anhören, aber Jennifer Niven hat einen so unglaublich mitreisenden Schreibstiel, dass ich die ganze Zeit über das Gefühl hatte, ich selbst wäre eine der Protagonisten.
Die beiden Hauptcharaktere sind zwei Teenager aus einer Kleinstadt. Beide haben es nicht gerade einfach im Leben und ihre Päckchen zu tragen. Als sie nun an ihren Tiefpunkt gelangen, treffen die beiden aufeinander und der Eine rettet den Anderen. Violet ist eine unglaublich starke Person, die mir auf Anhieb sympathisch war. Und auch Finch ist ein toller Charakter, der sich mir sofort ins Herz geschlichen hat. Die beiden geben ein unglaublich tolles Paar ab und retten sich gegenseitig von den Intrigen des Leben. Bis auch das nicht mehr ausreicht.
Was mir sehr gefallen hat ist, dass die Geschichte so schön und doch so einfach ist. Es gibt nichts Weltbewegendes, das Violet oder Theo sagen um für den Anderen da zu sein. Es sind zwei normale Menschen, die normal Dinge tun. Eine alltägliche Geschichte, die auch so in der Realität vorkommt. Die Autorin macht uns nichts vor mit dem Buch, was das letzte Drittel deutlich Zeigt. Es gibt nicht für jeden ein Happy-End, aber es liegt in unserer Hand, ob wir aufgeben oder weitermachen, wie sehr wir es versuchen.
Das Buch behandelt einige sehr mitreisende Themen, die mich viel zum Nachdenken gebracht haben. Während dem Lesen verlief ich die verschiedensten Stimmungen und Gefühle durch und so kann ich das Buch wirklich jedem ans Herz legen.

- Bewertung -
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Samstag, 8. Juli 2017

Schwert und Glut




Originaltitel: Ignite
Autorin: Sara B. Larson
Übersetzung von: Antoinette Gittinger
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 08.08.2016
Seiten: 352
Preis: (D): 12.99€ (A): 13.40€
Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥





- Inhalt -

Nach dem Sieg über den Tyrannen Hector herrscht Friede im Königreich Antion. Doch der junge König Damian und seine engste Vertraute und Leibwächterin Alexa bekommen zu spüren, wie trügerisch dieser ist. Ein Anschlag auf Damians Leben erschüttern die Grundfesten des Landes. Und Alexa kämpft mit ihren eigenen Gefühlen. Denn immer noch gehört ihr Herz heimlich dem König. Wird Alexa den König beschützen und sich zu ihrer Liebe bekennen, bevor es zu spät ist?

- Meinung -

- "Wir wissen nie, wie viel Zeit wir noch haben. Und ich bin nicht bereit, auch nur eine weitere Minute zu vergeuden." -

Nachdem ich den ersten Teil beendet hatte, habe ich mich sofort auf den nächsten Band von Sara B. Larsson gestürzt. Meine Neugierde war auf jeden Fall geweckt, unbedingt wollte ich wissen wie es nun weitergeht, mit dem Königreich Antion.
Die Protagonisten stehen vor neuen Herausforderungen und beweisen auch in diesem Band wahre Stärke. Vor allem Alexa und Damian habe schwere Entscheidungen zu treffen. Es kommen neue Wesen auf, dessen Macht jetzt noch nicht zu begreifen ist und wieder einmal stellt man sich als Leser hunderte von Fragen die im Buch nur teilweise oder sogar gar nicht Beantwortet werden. Was einerseits enorm für Spannung sorgt ist andererseits auch echt frustrierend. Genauso wie Alexa, kann ich offene Fragen nur ungern leiden und bin schon total gespannt auf die Auflösung.
Auch diesen Teil schreibt die Autorin mit unglaublich viel Spannung, dass es mir schwer viel das Buch zur Seite zu legen. Ich habe die Geschichte regelrecht verschlungen und kann es kaum abwerten den nächsten Band zu lesen.
Es ist die perfekte Kombination aus Liebe, Spannung, und tollen Charakteren umgeben von Kämpfen, Toden und Magie. ´Meiner Meinung nach ein Muss für jeden Fantasyliebhaber.

- Bewertung -
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Dienstag, 4. Juli 2017

Salz und Stein





Originaltitel: Salt and Stone
Autorin: Victoria Scott
Übersetzung von: Michaela Link
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 23.11.2015
Seiten: 480
Preis: (D):16.99€ (A): 17.50€ 
Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥





- Inhalt -

Das Brimstone Bleed geht in die zweite und letzte Runde. Tella hat mehr als einen Freund verloren. Einzig ihr Pandora Madox ist tapfer an ihrer Seite. Kann sie das Rennen gewinnen und ihren Bruder retten? Kann sie die Veranstalter des Brimstone Bleed ein für alle Mal vernichten, damit niemand mehr so leiden muss wie sie? Und was geschieht mit Guy und ihr – kann die Liebe über alles siegen, oder bleibt sie auf der Strecke?

- Meinung -

Ewigkeiten ist es her, als ich den ersten Band, Feuer und Flut, gelesen habe. Dies lag aber nicht daran, dass mir die Geschichte nicht gefallen hat, ganz im Gegenteil, ich weiß noch wie sehr sie mich mitgenommen hat, sondern daran, dass ich das Buch aus der Bibliothek ausgeborgt hatte und mir deshalb nicht den zweiten Teil kaufen wollte, ohne den erste zu besitzen. Deshalb fiel es mir anfangs etwas schwer in die Geschichte zu finden, aber das legte sich bald wieder. Schnell habe ich in die Geschehnisse des Brimstone Bleeds wiedergefunden und konnte mich in Tella hineinversetzen. Jedoch weiß ich nicht genau wie ich zu ihr stehen soll. Einerseits ist sie eine starke Protagonistin, andererseits geht es bei ihr meistens nur um Guy, was mit der Zeit nervig wird. Ständig schwanken ihre Gedanken zu ihm ab und immer wieder versucht sie ihn zu beeindrucken. Guy hingegen hat seinen ganz eigenen Kopf, immer muss er den Märtyrer spielen, in dem Versuch, dass den andern nicht geschieht. Auch die weiteren Protagonisten haben alle ihren ganz eigenen Charakter, und bei dem ein oder anderen, stellt man sich auch schon mal die Frage, ob er wirklich der ist der er vorgibt zu sein.
Victoria Scott schreibt die Gesichte sehr flüssig und spannend, wobei ich der Meinung bin des die Spannung mit dem zweiten Band etwas nachgelassen hat. Das kann aber auch daran liegen, dass ich nach einer Zeit von Tellas verhalten genervt war. Trotzdem ist auch dieses Buch sehr mitreißend und zeigt was man alles auf sich nehmen würde, um die zu retten die man liebt. Aber auch wie wichtig es ist, in Extremsituationen, sich an seine Menschlichkeit zu klammern und nicht aufzugeben.
Im Großen und Ganzen ist Victoria Scott auch dieser Teil gut Gelungen.

- Bewertung -
♥ ♥ ♥ ♥

Schwert & Rose





Originaltitel: Defy
Autorin: Sara B. Larson
Übersetzung von: Antoinette Gittinger
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 12.01.2015
Seiten: 384
Preis: (D): 12.99€   (A): 13.40€ 
Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥




- Inhalt -

Alexa ist eine exzellente Schwertkämpferin. Als sie mit vierzehn ihre Eltern verliert, tritt sie der königlichen Leibgarde bei - und aus Alexa wird Alex. Drei Jahre später hat sich Alexa an die Spitze von Prinz Damians Elitegarde gekämpft. Als sie zum Leibwächter des Prinzen avanciert, stellt sie fest, dass der hochmütige Prinz dunkle Geheimnisse verbirgt. Ihr eigenes Geheimnis droht ans Licht zu kommen, als Damian, Alexa und Rylan, ein weiterer Gardist, entführt werden. Plötzlich steht Alex am Abgrund einer tödlichen Intrige - und zwischen zwei Männern, die um ihr Herz kämpfen ...

- Meinung -

Als ich das Buch das erste Mal in die Hand nahm war ich noch skeptisch, ob ich es mitnehmen soll. Der Klappentext hat mich schon neugierig gemacht, aber trotzdem war ich nicht ganz überzeugt. Offensichtlich aber doch genug, sodass es ich es schlussendlich doch mitgenommen habe, und ich bin so froh darüber.
Ich habe sofort in die Geschichte hineingefunden und war ab der ersten Seite an mitgerissen von der Handlung. Es ist schon etwas länger her, dass ich eine Fantasygeschichte gelesen habe, obwohl ich den Genre wirklich gerne lese.
Gleich zu Beginn schon konnte ich mich mit Alexa identifizieren und bin sofort in ihre Rolle geschlüpft. Auch wenn ich zugeben muss, manchmal habe ich es komplett vergessen, dass es sich bei der Protagonistin um ein Mädchen handelt, da sie ihre Rolle als Alex wirklich gut spielt. Genauso waren mir die weiteren Charaktere, wie Marcel, Rylan und die anderen Wachen, die der Leibgarde des Prinzen angehören, auf Anhieb sympathisch. Was ich vom Prinzen selbst halten soll, da war ich anfangs nicht so sicher. Aber er spielte seine Rolle genauso gut wie Alexa, deswegen fällt es einem schwer hinter seine Maske zu blicken.
Sara B. Larson schreibt die Geschichte unglaublich gut. So flüssig und extrem spannend. Es passiert so viel im Laufe des Buches und immer wieder kommen Fragen auf, auf dessen Beantwortung der Lesser genauso hofft wie Alex. Das Buch hat Spannung, behandelt Liebe, Kampf und Magie, also alles was es für eine gute Geschichte braucht.
Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen, so gut hat mir die Geschichte gefallen und ich kann es kaum abwarten den zweiten Teil zu lesen. Ich kann das Buch wirklich jedem ans Herz legen der Fantasy gerne liest.

- Bewertung -
♥ ♥ ♥ ♥